Die Welt entdecken und sich in ihr bewegen können

Wir unterstützen in Armut aufwachsende Kinder, neue Lebenswelten kennen zu lernen. Der Entdeckerfonds bringt Kinder und Jugendliche in Bewegung, eröffnet ihnen neue Welten und lässt sie mit Freude Neues lernen. Kinder sind Entdecker!

Im Hochseilgarten über sich hinaus wachsen

Armut schafft eine beengte und begrenzte Welt, die Kinder ohne Unterstützung von außen nicht verlassen können. Es fehlt nicht nur das Geld für die Busfahrkarte oder das Fahrrad, es fehlt auch an alltäglichen Erfahrungen, um überhaupt Ideen und Wünsche entwickeln zu können: das Erleben von Musik, um ein Instrument spielen zu wollen, der Besuch im Technikmuseum, um später Ingenieur werden zu wollen oder auch nur die Erfahrung, dass die eigenen Wünsche in Erfüllung gehen können.

 

Unsere Partnereinrichtungen entwickeln Aktivitäten, die den Erfahrungshorizont der Kinder erweitern und ihre Mobilität erhöhen. Kinder wachsen am Selber-tun-dürfen, deshalb sind sie möglichst umfassend an der Planung und Umsetzung beteiligt: Bei Ausflügen ins Schwimmbad lernen sie nicht nur schwimmen, sondern auch, wie sie selbständig mit öffentlichen Verkehrsmitteln dort hinkommen. Sie entscheiden mit, wohin der Ausflug gehen soll und erleben so, dass ihre Meinung zählt.

 

Aus den positiven Erlebnissen gewinnen die Kinder Selbstbestätigung und ziehen daraus Motivation und Mut für eine zunehmend selbstbestimmte Lebensgestaltung. Sie wecken ihre Neugierde auf andere Lebenswelten, die Experimentierfreude und der Mut zum Wagnis in etwas Unbekanntes wachsen.

 

Die ersten Projekte, die wir 2009 über den Entdeckerfonds gefördert haben, hat die Kinderarmutsforschetrin Gerda Holz evaluiert. Der CHILDREN-Summary 01 fasst die wichtigsten Erkenntnisse zusammen.

Was der Entdeckerfonds bewirkt

Spaß haben und Kompetenzen erwerben

Florians* Mutter ist alleinerziehend. Sie lebt mit ihren vier Kindern von Hartz IV. Lange Zeit fiel der aufgeweckte 14jährige beim CHILDREN-Mittagstisch nur negativ auf.


In den Sommerferien ermöglichte der CHILDREN-Entdeckerfonds einer Gruppe Kinder und Jugendlicher den einwöchigen Besuch einer Kinderspielstadt. Weil Florian gut rechnen kann, wurde er dort Bankdirektor.

 

Während dieser Zeit übernahm er immer mehr Verantwortung. Er gewann so auch das Vertrauen der anderen Kinder – sie wählten ihn zum Stadtrat für Finanzen.

 

Florian ist an dieser Erfahrung gewachsen und verantwortungsbewusster geworden. Später übernahm er für eine Veranstaltung vor vielen Gästen souverän die Moderation durch das Programm. Florian selbst sagt, er sei besser in der Schule geworden und habe mehr Interesse am Lernen.


Eine Bank, die 2012 die Kinderspielstadt unterstützen will, hat ihm bereits angeboten die Arbeitsabläufe einer „echten“ Bank bei einem Praktikum kennenzulernen. Florian hat sofort zugesagt.

 

 

* Die Namen der Kinder wurden aus Rücksicht auf ihre Privatsphäre geändert. Wir bitten um Ihr Verständnis. Ihre Geschichten jedoch entsprechen der Realität und werden uns so von den Einrichtungen berichtet.